skip to Main Content
Ein Wohnwagen als mobile Dunkelkammer

Ein Wohnwagen als mobile Dunkelkammer

Wenn die Leidenschaft ruft, gibt es kaum Hindernisse, die dich davon abhalten, deine Ziele zu verwirklichen. Das zeigt auch der neuseeländische Fotograf Paul Alsop, der nicht nur gerne und viel reist, sondern auch mit besonderer Hingabe seine Bilder von Hand entwickelt – im Kollodium-Nassplatten-Verfahren, einer Technik aus dem Jahr 1850. Um beide Passionen unter einen Hut zu bekommen, hat er seinen Wohnwagen “Rubylith”, Baujahr 1970, zu einer mobilen Dunkelkammer umfunktioniert. 

Ihr solltet auf jeden Fall seine spannende Chronik (auf Englisch) lesen, in der er sich mit einer Prise Humor an sein “Abenteuer Eigenumbau” erinnert und beschreibt, was bei einem solchen Do-It-Yourself-Großprojekt auf jemanden zukommt, der als Schüler dank zwei linker Hände im Fach “Werken” durchgefallen ist – und noch nie zuvor einen Wohnwagen am Auto hatte.

Auf Pauls Instagram-Profil findet ihr weitere interessante Bilder zu seiner Arbeit und dem Projekt, und bei Wikipedia könnt ihr nachlesen, was es mit dem Verfahren der Kollodium-Nassplatte auf sich hat!
Fotos: (c) Paul Alsop

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top