skip to Main Content
Praktisch und kompakt: Teleskopleiter für das Wohnmobil

Praktisch und kompakt: Teleskopleiter für das Wohnmobil

Vielleicht ist eine Leiter nicht unbedingt das erste Zubehör, an das du denkst, wenn du dein Wohnmobil packst. Aber wer viel unterwegs ist, der merkt schnell, dass das Dach nicht nur dafür da ist, den Regen abzuhalten: Mal eben schnell Sachen in oder aus der Dach-Box räumen, kurz die Solarzellen auf dem Dach kontrollieren oder säubern oder die Dachluken von oben putzen oder Schnee und Eis vom Dach räumen. Ohne Leiter ist es nicht immer einfach an diese Stellen heranzukommen. Denn auch wenn du eine Leiter am Heck hast, kann diese mal vom Fahrradträger und den Fahrrädern verdeckt sein. Und nicht zuletzt zur Reinigung ist eine zusätzliche Leiter sehr hilfreich.

Wäre da nicht das Platzproblem! Denn so eine lange Leiter müsste mindestens 20 Zentimeter höher als das eigene Wohnmobil sein, damit du sie an die Kante lehnen kannst. Also 3,50 Meter bis 4 Meter für mein 3,20 m hohes Mobil. Für unterwegs ist das einfach nicht praktikabel, denn wo soll die Leiter hin? Auf das Dach schnallen hilft bei dem Problem ja auch nicht wirklich.

Also habe ich mich informiert und umgesehen und eine Lösung gefunden: Sie ist nur 79 cm lang und heißt Teleskopleiter. (Je nachdem, wie groß dein Mobil ist, kann sie zusammengeschoben auch kleiner sein und ist damit natürlich auch noch leichter.)

Was ist eine Teleskopleiter?

Bei einer Teleskopleiter wird auf das Prinzip zweier Teleskopstangen zurückgegriffen, die mit Sprossen zu einer Leiter verbunden sind. Das Ganze kannst du dann wie zum Beispiel bei einer Angelrute zusammenschieben und auseinander ziehen. Immer genauso lang wie du die Leiter gerade brauchst. Zusammengeschoben kommen selbst 3,80 Meter lange Leitern auf gerade mal 79 cm und sind damit extrem platzsparend. Leider sind diese Leitern etwas schwerer als vergleichbar lange Modelle ohne Teleskopfunktion. Das Mehrgewicht ist jedoch bei dem Nutzen zu vernachlässigen. Gerade für Wohnmobilisten ist so eine Leiter daher oft die einzige Option.

Die Teleskopleiter hat an den Sprossen kleine Arretierungen. Zieht man ein Element heraus, so rasten diese ein. Diese Arretierung ist so fest, dass man die Leiter besteigen kann. Möchte man die Elemente wieder lösen, muss man beide Arretierungen zeitgleich lösen und die Leiter Sprosse für Sprosse zusammenschieben. Zwischen den Sprossen gibt es Dämpfer. Mit diesen Abstandhaltern wird ein Aufeinanderknallen der Sprossen beim Zusammenschieben verhindert.

Teleskopleiter zusammegeklappt

Teleskopleiter zusammegeklappt

Damit die Leiter sich nicht versehentlich auszieht, wird sie im zusammengeschobenen Zustand mit einem Klettband verschlossen. Einige Modelle werden auch mit einer Transporttasche ausgeliefert.

Die Leitern selbst bestehen aus Aluminium, die Sicherheitshinweise zur maximalen Belastbarkeit sollten unbedingt eingehalten werden. Da sie aus Metall sind, leiten diese Leitern Strom. Bei der Arbeit mit so einer Leiter an stromführenden Teilen ist daher Vorsicht geboten! Die meisten Teleskopleitern sind Anstellleitern. Das bedeutet, sie werden einfach an das Objekt auf welches du steigen möchtest (also in diesem Fall dein Wohnmobil) angelehnt und stehen nicht allein.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Wenig Platz selbst bei einer langen Leiter
  • Individuelle Länge einstellbar
  • Platzsparend verstaubar

Nachteile:

  • Höheres Gewicht als eine normale Leiter

Fazit, welche Teleskopleiter ist die beste:

Wer immer mal wieder auch unterwegs auf oder an seinem Wohnmobil zu tun hat – seien es Reparaturen oder auch zur Reinigung – kommt um eine Teleskopleiter nicht herum. Eine normale Leite ist auf Grund der Länge selten eine Option. Durch die platzsparende Bauweise ist sie ideal in der Heckgarage oder im “Keller” zum Beispiel unter der Sitzbank verstaubar. Eine kleine Auflistung verschiedener Leitern findest du auch auf: werkzeugmagazin.net/ratgeber/teleskopleiter-test

Denk daran: Die ideale Teleskopleiter ist mindestens 20 Zentimeter länger als dein Wohnmobil hoch ist. Sie wird ja angelehnt, daher muss sie etwas länger sein. Da sie nicht oft gebraucht wird, reicht normalerweise ein einfaches Modell aus. Die Preise liegen zwischen 50 und 100 Euro, wie immer ist nach oben keine Grenze gesetzt. Ich bin mit meinem 70 Euro Modell sehr zufrieden.

Meine Kaufempfehlung:

Ich habe die 3,8 Meter lange Version im Mobil mit dabei, da es 3,2 Meter hoch ist:

Wenn du Fragen hast, schreib mir gern einen Kommentar.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top